Dem Winter entfliehen

Ganz schön kalt! 1,8 °C betrug die Durchschnittstemperatur im Winter 2020/21. Immer mehr Menschen der Generation Plus zieht es daher während der Wintermonate in wärmere Gebiete. Kein nasskaltes Tauwetter und keine vor Kälte laufenden Nasen mehr, sondern Aussicht auf kurze Hosen und gebräunte Haut. Adieu Tristesse. Nur wenige Fahrstunden entfernt warten Regionen, in denen auch in den Wintermonaten angenehme Temperaturen herrschen.

 

Wer sich für einen Winter außerhalb Deutschlands entschieden hat, kann mit der Planung beginnen. Die Frage nach dem Urlaubsland drängt sich vermutlich als Erstes auf. Wer es warm mag, dem sind Regionen südlich des 40. Breitengrades anzuraten. Je weiter man Richtung Süden fährt, desto schöneres Wetter ist zu erwarten. Während es in Griechenland und der Türkei in den Wintermonaten häufig regnet, ist zum Beispiel in Südspanien nur mit wenig Regen zu rechnen.

Die Costa Brava ist aufgrund ihrer schönen Strandpromenaden und des breiten kulturellen Angebots besonders beliebt bei deutschen Winterurlaubern. Auch Andalusien hat im Winter noch bis zu acht Stunden Sonne, bei Temperaturen um die 20 °C. Die Küste der portugiesischen Algarve ist ebenfalls ein beliebtes Urlaubsziel. Man ist dort auf deutsche Winterurlauber jeder Altersklasse eingestellt und es sind entsprechende Wohnangebote, auch für Menschen mit Handicap oder besonderen medizinischen Bedürfnissen, vorhanden. Frankreich ist mit der Côte d’Azur ebenso kein Geheimtipp mehr und kann insbesondere für ältere Generationen ansprechend sein. Im Februar herrscht rund um Nizza Ausnahmezustand. Hier findet eine der weltweit größten Karnevalsveranstaltungen statt. Berge, Meer und weiße Sandstrände vereint hingegen die Insel Korsika, die unproblematisch mit der Fähre zu erreichen ist. Auch Thailand und Florida sind beliebte Urlaubsziele für ältere Reisende und gewinnen in diesem Bereich zunehmend an Bedeutung.

Immer mehr Reiseveranstalter haben individuell zugeschnittene Angebote für die sogenannten Winterausreißer im Programm. Insbesondere für die Generation Plus gibt es zahlreiche auf die speziellen Bedürfnisse zugeschnittene Reiseangebote. Gerade bei Senioren, die in wärmeren Küstenregionen überwintern, wirkt sich das milde Klima besonders gut auf das Herz-Kreislauf-System, Atemwegserkrankungen, Allergien oder Hautkrankheiten aus.

2 Hände mit Weltkarte bemalt

Wer sich für einen Wohnmobil-Urlaub entscheidet, benötigt zuerst einmal das passende Fahrzeug. Optimalerweise hat man bereits eines im Vorgarten stehen, jedoch ist die Anschaffung eines eigenen Wohnmobils keine Voraussetzung. Auf verschiedenen Internetportalen oder beim Fachhändler vor Ort lassen sich Wohnmobile für einige Monate mieten.

Rechtzeitig sollte Ausschau nach einem passenden Campingplatz gehalten werden, da begehrte Orte häufig frühzeitig ausgebucht sind. Campingplätze in Küstennähe sind übrigens häufig deutlich teurer als solche, die ein paar Kilometer in Richtung des Landesinneren gelegen sind.

Nicht alle Campingplätze haben zudem in den Wintermonaten geöffnet. Besonders schwierig könnte es in der Türkei, Kroatien oder entlang der griechischen Küste werden. Auch das Serviceangebot vieler Campingplätze ist zu dieser Jahreszeit oft eingeschränkt. Rezeptionszeiten sind häufig begrenzter und auch die saisonal betriebenen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort sind reduziert. Im Gegenzug sind Campingplätze in den Wintermonaten häufig bis zu 50 % günstiger. Für Langzeitcamper lockt nicht selten noch einmal ein zusätzlicher Rabatt. Wer Urlaub mit einer Prise Abenteuer sucht, wird von einem Langzeiturlaub im Wohnmobil sicher nicht enttäuscht werden.

Paar auf Liegestühlen am Pool

Häuser oder Apartments stellen eine komfortable Alternative zum Wohnmobil dar. Ferienhäuser, -wohnungen oder Bungalows sind beispielsweise auf Teneriffa deutlich preiswerter als im deutschsprachigen Raum. Ein Blick auf die Lebenshaltungskosten des jeweiligen Landes lohnt sich also: So fallen in Thailand die Lebenshaltungskosten rund 30 % geringer aus als in Deutschland, wobei es hier auch zu starken regionalen Unterschieden kommt. Mallorca ist für Langzeitmieter ebenfalls attraktiv. Wer keine Fremdsprachen spricht, hat hier den Vorteil, sich auf der spanischen Baleareninsel in weiten Teilen in deutscher Sprache verständigen zu können. Viele Ferienwohnungen können hier im Winter wesentlich günstiger gemietet werden als in den Sommermonaten.

Viele ältere Menschen sind auf Pflege angewiesen. In den letzten Jahren haben sich daher immer mehr Pflegehotels etabliert, in denen Pflegebedürftige und deren Angehörige gemeinsam einen Urlaub genießen können. Eine rundum garantierte medizinische Versorgung kann so mit den Vorzügen eines Strandurlaubs kombiniert werden. Ein bedeutsamer Vorteil hierbei ist auch die umgehende gute medizinische Versorgung im Bedarfsfall. Die sonst pflegende Person kann durch das medizinische Fachpersonal Entlastung erfahren und den Urlaub unbeschwerter genießen.

Mann liest am Strand sitzend ein Buch

Es gibt einige Utensilien, die Sie keinesfalls zuhause vergessen sollten. Hierzu gehören alle wichtigen Dokumente rund um Person und Fahrzeug (Führerscheine, Fahrzeugpapiere, Ausweise, Versicherungs- und Kreditkarten). Im Hinterkopf sollte man zudem behalten, dass die Hygienestandards in anderen Ländern sich manchmal von denen in Deutschland unterscheiden.

Die aktuelle Lage der Corona-Pandemie ist ebenfalls zu bedenken. Welche Ein- und Ausreisebestimmungen gelten im jeweiligen Urlaubsland? Auch die Bedingungen der Länder, welche nur auf der Durchreise befahren werden, gilt es zu beachten. Ausreichend Mund-Nasen-Bedeckungen sollten sich sicherheitshalber ebenfalls im Reisegepäck befinden.

Damit Krankheiten im Ausland nicht zum Problem werden, kann der Abschluss einer privaten Auslandsversicherung sinnvoll sein. In Thailand ist beispielsweise die medizinische Versorgung in großen Städten sehr gut. In den Krankenhäusern finden sich häufig sogar deutsch- oder zumindest englischsprechende Ärzte. Auch ein eventueller Rücktransport von Passagieren oder Fahrzeugen sollte vorab bei Überlegungen mit einkalkuliert werden.

Es empfiehlt sich, vor Antritt der Urlaubsreise mit dem Hausarzt einen Termin zu vereinbaren. Dieser kann in einem Gespräch Aufklärung über zusätzlichen Impfschutz und benötigte Langzeitmedikation geben.

Wichtig ist: Sie sollen sich wohlfühlen. Überlegen Sie, was Sie dafür benötigen. Ist es eher Ruhe oder Abwechslung und ein buntes kulturelles Veranstaltungsprogramm? Suchen Sie Natur oder zieht es Sie in Richtung Großstadt? Für Alleinreisende gibt es auch Gruppenangebote, damit Sie mit Gleichgesinnten Zeit verbringen können und dennoch genug Zeit zum Zurückziehen haben. Es geht nicht darum, an welchem Ort Sie schlussendlich landen, sondern darum, wie Sie sich dort fühlen werden.

Fotos: shutterstock.com_Impact Photography, Susie Hedberg, i-stock_pchoui
Quellen: camperdays.de, camping.info, stellplatz.info, bdae.com, wohnen-im-alter.de, erlebe-thailand.de, wise.com