„Mein Leben ist freier und einfacher geworden“

Rolf Mittendorf

Wer gern unterwegs ist, so wie Rolf Mittendorf, weiß den Einmalkatheter SpeediCath® Flex von Coloplast zu schätzen: Er ist nicht nur hygienisch und leicht einzuführen, sondern lässt sich im neuen Taschenformat auch ganz diskret verstauen.

Ob Comer See, Kanaren oder Karibik, Russland oder Nordkap – die Liste der Urlaubsziele, die das Ehepaar Mittendorf bereits besucht hat, lässt sich beliebig fortsetzen. Neben Squaredance, Wandern und Radfahren ist das Reisen ihre große Leidenschaft. Immer im Gepäck: ein Vorrat an SpeediCath® Flex-Einmalkathetern im Taschenformat von Coloplast. Denn Rolf Mittendorf leidet an einer kompletten Blasenlähmung und katheterisiert sich seit 2012 selbst.

Reiseutensilien

Eher zufällig stellte 1992 ein Urologe im Zusammenhang mit einer Blasenentzündung bei Rolf Mittendorf zu viel Restharn fest. Eine darauffolgende Medikamentenbehandlung blieb erfolglos. „In der nächsten Zeit musste ich erst ständig zur Toilette, aber eines Tages ging gar nichts mehr“, erinnert sich der pensionierte Bahnmitarbeiter aus Niedersachsen. Der Befund: zweieinhalb Liter Flüssigkeit hatten sich in seiner Blase angesammelt. Diagnose: Harnverhalt. Rolf Mittendorf erhielt einen Dauerkatheter. Für den aktiven Diplom-Ingenieur keine befriedigende Lösung. Zahlreiche Untersuchungen und Behandlungen später empfahl ihm ein Arzt den ISK (intermittierenden Selbstkatheterismus). „Nachdem mir ein Pfleger die Handhabung gezeigt hatte, habe ich selbst verschiedene Modelle ausprobiert“, erzählt der heute 74-Jährige. Überzeugt hat ihn der SpeediCath® Flex von Coloplast: „Das Katheterisieren lässt sich einfach, sauber und hygienisch ausführen. Seit ich den SpeediCath® Flex nutze, hatte ich keine Blasenentzündung mehr.“ Möglich machen das der elastische Griff und die außen trockene Schutzfolie. So lässt sich die Katheterspitze am Harnröhreneingang positionieren, ohne den Katheter oder die Spitze zu berühren. Die Verpackung lässt sich zudem leicht öffnen und tropfsicher wieder verschließen. Die neue Variante im praktischen Taschenformat kann Rolf Mittendorf noch unkomplizierter verstauen als die Standardgröße – ideal für seine Ausflüge und Reisen.

Rolf Mittendorf

Drei- bis fünfmal am Tag katheterisiert sich der aktive 74-Jährige. Rolf Mittendorf benötigt ansonsten keinerlei medizinische Versorgung und achtet auf seine Gesundheit: „Ich trinke die empfohlenen zwei Liter am Tag und mache Intervallfasten, um mein Gewicht zu halten.“ Hinzu kommen zurzeit täglich zweistündige „Corona-Wanderungen“ mit seiner Frau oder Freunden, um in Bewegung zu bleiben, wie er sagt. Rolf Mittendorf, der Mutmacher: „Ich empfehle jedem Patienten, keine Angst vor dem Katheterisieren zu haben. Mein Leben ist dadurch wesentlich freier und einfacher geworden.“

Speedicath Felx 3D

„Ganz ehrlich“ –
anderen Betroffenen Mut machen

Im Rahmen der Coloplast-Kampagne „Ganz ehrlich“ berichten Menschen über ihre sehr persönlichen Erfahrungen rund um den Selbstkatheterismus – von ihren Ängsten, aber auch ihrem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben. Coloplast hat den Bedarf an Einmalkathetern frühzeitig erkannt, um das Leben von Menschen mit sehr persönlichen medizinischen Bedürfnissen zu erleichtern. Die innovative Technologie von SpeediCath® macht den intermittierenden Selbstkatheterismus besonders angenehm. Für fast jedes Bedürfnis und für jede Situation gibt es den richtigen SpeediCath-Katheter.

Mehr Informationen unter:
coloplast.to/perspektive_flex

Fotos: Coloplast GmbH