Schöne Aussichten: Immer gemeinsam ans Ziel!

2 Radfahrer auf dem PINO

Das PINO von HASE BIKES ist Tandem, Kindertaxi und Lasten­rad in einem. Aber das ist nicht alles: Es eignet sich auch hervorragend als Freizeit- und Reha-Rad für Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen.

2 Radfahrer auf dem PINO

Mit Handicap ganz vorne mitfahren? Hört sich gut an und trifft beim PINO auch wortwörtlich zu. Als Stufentandem dreht es nämlich die Sitzfolge eines klassischen Tandems einfach um: Der Lenkende, der auch fürs Schalten, Bremsen und Balancieren zuständig ist, sitzt beim PINO hinten. Der Blick nach vorn ist frei, denn der Mitfahrende sitzt etwas tiefer in einem Liegesitz. Auch hier punkten der freie Blick nach vorn und – vor allem für blinde Menschen! – das sinnliche Erleben von Geschwindigkeit.
Der Liegesitz ist ein sicherer Platz für viele, die sich auf einem Fahrradsattel gar nicht halten könnten. Ihr Partner kann beim Hinsetzen und Aufstehen helfen und hat Sie auch während der Fahrt gut im Blick. Das Gurtsystem des PINO mit Magnetverschluss und integrierter Kindersicherung sorgt für zusätzliche Sicherheit und ist flexibel einsetzbar: als kombinierter Becken-Schulter-Gurt oder als Fünfpunktgurt mit zusätzlicher Fixierung zwischen den Beinen. So gut gesichert können sogar Träume wahr werden: wie der des schwer behinderten Nicholas Garwood, der zusammen mit seinem Papa am Iron Man in Kapstadt teilnahm und vorne auf dem PINO durchs Ziel fuhr!

Nicholas’ Beine waren auf Ablagen sicher fixiert; wer trotz eingeschränkter Beinfunktionen aktiv mitfahren möchte, kann eine Handkurbel einbauen lassen. Für Menschen mit weniger starken Einschränkungen gibt es weiteres Spezialzubehör für das PINO: Pedale mit Haken, Riemen und Haltegummi; vielseitig verstellbare Spezialpedale; Wadenhalter, in denen das Fußgelenk beweglich bleibt; Kurbelverkürzer und Pedalpendel mit Winkelausgleich.
Und dann gibt es noch die verstellbare Kurbel, die werkzeuglos an die Beinlänge angepasst werden kann. Sie ist nicht nur von therapeutischer Bedeutung, sondern wird auch gebraucht, damit schon Kids ab einem Meter vorne mitstrampeln können. Können übrigens – nicht müssen. Das PINO hat nämlich einen eingebauten Freilauf. Sprich: Vorne kann man jederzeit streiken, sich schonen oder einfach mal das Strampeln vergessen, weil es so viel Schönes zu sehen gibt!

Mehr Informationen unter
www.hasebikes.com

Fotos und Text: Hase Bikes